Archiv der Kategorie 'Beschäftigung'

Der Übershit


Live From Congress: The Skull Fucking Bill Of 2007

Diet Book Author Advocates New ‚No Food Diet‘


Army Holds Annual ‚Bring Your Daughter To War‘ Day

Alles zu finden auf theonion.com – Wieso kannte ich das noch nicht?

Und weiterer auf anraten neu entdeckter Übershit: Breaking Bad

Gegenstandswechsel

(bisher mein Unwort des Jahres)

Also wenn ich nen Klunpen Butter in die Ecke werfe, dann ist das kein Klumpen Butter mehr, sondern das, was sich jeder daraus macht. Dann kann man sich austauschen und kommt vieleicht zu neuen Erkenntnissen, oder man endet im Streit. Aber zumindest hat man drüber geredet (ja ich war auf der IGS).
Wenn man nun aber die ganze Zeit darauf behart, dass der Klumpen Butter ja immer noch ein Klumpen Butter ist, dann bleibt Butter für immer nur Butter.
Dazu das:

und das:
b
via

Eigentlich ist mir Butter ja egal – auf mein Weis-, Grau- und Schwarzbrot/Brötchen/Croissant/Baguette/Toast/Zwieback kommt meist eh nur die Alsan – Bio, aber ich muss grad 54 Minuten rum kriegen (hälfte hab ich nun in etwa) und dann gehts wieder ab nach Baltimore.

Schwärme und Liebe

Hab bisher den Tag mit La Roux gefeiert und dachte schon ich hätte mich endlich mal wieder verliebt, doch dann kam mir das hier unter

Und dann erinnert man sich zurück für und einem fällt ein, für wen man sein Herz öffnete und das da eigentlich auch kein Platz für jemand anderes mehr ist.. Was ne Show, was ne Band – da bin ich erst mal sprachlos.

Damit hat die Romanze damals angefangen:

So der Magen krampft nicht mehr, das Zittern lässt nach, ich glaub ich geh langsam mal schlafen.

Kleiner Lagebericht

Mit der Hütte im Grünen hat es leider vorerst noch nicht geklappt.

Und Scheiße riecht in Neukölln und Friedrichshain immer noch anders als in Potsdam (zumindest in der Ecke, in der ich gerade sitze) und Grunewald.

Noch ne kleine Weisheit: Damals ist man aufm Traveplatz in Hundekaka getreten, heute tritt man in Babys.

Bin hängen geblieben

Auf Adoleszenz und dem hier:

Hier gibt es noch Neuigkeiten aus der Region: Hausbesetzung in Witzenhausen

60 Jahre Grundgeschwätz

Das muss doch gefeiert werden. Ich mach dies mit Helden meiner Jugend.
konzi
Yeah, ohne Ende schon auf der Zugfahrt besaufen, dann pöbelnd zur Veranstaltung durchfragen. Dann weiter saufen, sich die Vorbands anhören, oder auch nicht, hoffen dass da nicht zu viele Assis auflaufen, denke aber nicht in dem Laden, so dass man sich schon einmal warm pogen kann. Ansonsten weiter saufen.
Und dann die älteste Punkband in Originalbesetzung sehen und hören, die Lieder mitgrölen und dabei wie zwölf fühlen.

Dann randalierend über die „Kö“ flanieren und mal wieder in einer Ausnüchterungszelle aufwachen.

Ach, Vorfreude ist doch die schönste Freude (oder Froide, wie es die Fans von Evil Conduct schreiben würden).