antinationales Kassel

Ordnungsamt verbietet Israel-Fahnen am Infotisch
17.03.10

Kassel (ms) – Das Bündnis gegen Antisemitismus Kassel (BgA) will am kommenden Samstag in der Königsstraße über seine Sichtweise auf den Konflikt um Israel und Palästina informieren. An dem dafür angemeldeten Info-Tisch dürfen nach Maßgabe das Ordnungsamtes aber keine Fahnen gezeigt werden. „Fahnen sind nicht erlaubt!“, heißt es in dem Schriftsatz der Stadt, der Nordhessische.de vorliegt.

Quelle: Nordhessische.de

Und hier ne kleine Vorgeschichte: http://www.hagalil.com/archiv/2009/01/22/kassel/


5 Antworten auf „antinationales Kassel“


  1. 1 addicted 18. März 2010 um 16:05 Uhr

    Wie krass ist das denn bitte? :o

  2. 2 Tom Fancy 18. März 2010 um 16:36 Uhr

    Ich hoffe nur das Fahnenverbot bleibt auch während der WM bestehen, dann könnte ich mit dem Ordnungsamt meinen Frieden finden.
    Oh- und das Alkoholverbot auch noch auf die Partyfanmeile ausweiten und da dann auch die Leute schikanieren.

  3. 3 addicted 20. März 2010 um 19:55 Uhr

    das wird wohl nichts.

  4. 4 Rakete 26. März 2010 um 1:50 Uhr
  5. 5 Tom Fancy 26. März 2010 um 11:36 Uhr

    Die Diskusion bei der HNA hat mir gestern auch einiges an Lebenszeit weggeraucht (nein, ich hab mich nicht beteiligt, aber gelesen, man denkt ja immer Indy sei unterirdisch, aber was bei den Tageszeitungen immer so abgeht…).

    Hier noch nen Link zur PM des BgA:
    Pressemitteilungen
    Zum Verbot des Kasseler Ordnungsamts

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.