Archiv für Juni 2009

Schwärme und Liebe

Hab bisher den Tag mit La Roux gefeiert und dachte schon ich hätte mich endlich mal wieder verliebt, doch dann kam mir das hier unter

Und dann erinnert man sich zurück für und einem fällt ein, für wen man sein Herz öffnete und das da eigentlich auch kein Platz für jemand anderes mehr ist.. Was ne Show, was ne Band – da bin ich erst mal sprachlos.

Damit hat die Romanze damals angefangen:

So der Magen krampft nicht mehr, das Zittern lässt nach, ich glaub ich geh langsam mal schlafen.

One night in Bangkok

Bin heut mit nem Sticker der der Youthtras Kiel auf der Brust nach Haus gekommen. Da dacht ich doch immer Ultras seien der Brutkasten der Süd/Ost/West/Nord/SüdOst/NordNordWestKurve, der Gegen/Mitgerade oder der VIPLounge, man lernt ja nie aus.
BTW – Kiel – jetz krieg ich wieder Hass auf die EM-Tv Brüder und das damalige Management. Aber die Manschaft war Top, MBoma, Erwin, der einzigartige Ali Karakaya, dann gab es noch den dauerverletzten aber schönen Daniel, dann die Leigabe der Union, der Kapitän hieß glaub ich Tobias oder so, und oh shit, den Trainernamen krieg ich auch nicht mehr zusammen, war aber ne schöne Zeit, noch mal sorry für den vollgekotzten Bus auf der Rückreise aus Wolfsburg, ja ja, schön das Feld gestürmt, boh und eklige TabakHaschJoints wurden da im Bus gebaut, der Kerl raucht heut bestimmt immer noch so.

BTW hat wer Bock auf Politik? Steh zwar voll nicht auf den KSV, aber ey, die Kiddies da laufen alle im AN look rum und hängen mit alt Faschos ab, nicht schön, würde da gern mal ne Anti Gruppe starten. Die müsste aber Schlagkräftig sein ;)

Und ja, ich bin noch betrunken, wie solls auch anders sein, wenn man morgens um sechs in einen Keller stolpert und der Michael da auf einmal Party macht. Und dann muss Deja Personal mal wieder Mama spielen und mir kein Alk mehr geben. Und die Mädels fliehen alle und die aufdringlichen Männer sind nur aufdringlich und geben dann noch nicht mal was zu trinken aus. Lebt Horst eigentlich noch?

Saufen, Kiffen und Gewinnen

Kleiner Lagebericht

Mit der Hütte im Grünen hat es leider vorerst noch nicht geklappt.

Und Scheiße riecht in Neukölln und Friedrichshain immer noch anders als in Potsdam (zumindest in der Ecke, in der ich gerade sitze) und Grunewald.

Noch ne kleine Weisheit: Damals ist man aufm Traveplatz in Hundekaka getreten, heute tritt man in Babys.

Dekadenter Westen du gepiercter Homo

Auf der einen Seite die arbeitenden Klassen, das Proletariat und die Bauern, auf der anderen Seite die aufsteigenen städtischen Mittel- und etablierten Oberschichten. Soziologisch gesehen. Von der Psychostruktur her denken erstere traditionell, hängen an ihrer Kultur, an ihren Werten, an ihrer Familie, an ihrer Nation, an ihrer Religion. Dies alles verachten die Yuppies. Sie propagieren einen werte- und bindungslosen Ultraindividualismus. Doch ohne Werte und Bindungen ist das Individuum gar nicht fähig, selbstbestimmt zu leben: Es steht isoliert dem totalen Markt gegenüber und wechselt, je nach dessen Erfordernis, den Lebensstil, das Outfit, die sexuelle Orientierung, nimmt selbst körperliche Veränderungen (”body modification”) vor.

Quizrunde: Wer erklärt uns hier die Hintergründe des Aufstandes im Iran?

a) Die AG Antiimperialismus der Autonomen Nationalisten
b) Jürgen Elsässer
c) Udo Pastörs
d) Wojna von der Bandbreite

Leider ist die Antwort „Alle vier“ nicht richtig! Die AG Antiimperialismus habe ich grade erfunden. Richtig ist B. Vermutlich aber nur weil Wojna und Pastörs grade mal die Klappe halten. Und jetzt geh ich kotzen…

Jetzt ist es doch nur ein Perverser

Es ist selten das polizeiliches Handeln bei mir einen Erkenntnisgewinn hervorruft. Seit dieser Pressemitteilung der Göttinger Polizei
ist mir aber etwas klar geworden. Die nackten Frauen ohne Haare die ich mehrfach in der Innenstadt entdeckt habe sind wohl ohne, den von mir angenommenen, politischen Hintergrund verklebt worden. Ganz im Gegenteil. Immerhin hab ich damit auch eine Wette gegen einen Bekannten gewonnen der sie irgendwie mit den Radical Homos verbinden wollte. Nun komme ich auch dazu mal was zu sagen das längst überfällig war: Die Sachen von denen haben eh eine Qualität die man in der sonstigen politischen Streetart von GÖ schmerzlich vermisst. An sich könnten die gleich alle Antisexist Streetart Contests der A.L.I. gleichzeitig gewinnen…