Archiv für Mai 2009

Christen Fisten!

Der Lurch und Dr. phil Tom Fancy sind gerade im schönen Marburg eingetroffen um ein paar homophobe Christen zu fisten. Oder wenigsten einer Rotte Burschis den „Vatertag“ zu verderben. Mal sehen was uns nettes geboten wird. Ein Blasphemischer Tag wird es wohl alle mal…
Schwarzer Jesus Bruder!

Gentrifiziert Grone!

Gentrifizierung ist ein schmutziges Geschäft. Aber einer muss es ja machen. Während der eine noch mit den Ratten der Nachbarn kämpft, habe ich mich aufgemacht die „Gentrifikätschen“ endlich ins Dorf zu holen! Darum befindet sich mein neues Zuhause auch in einem 140qm Loft in Grone. Alle Mitbewohner natürlich aus aufstrebenden Kreativberufen, DJ, Roadie und Callcenter Agend, wie sich das eben so gehört. Einziger Nachteil ist ein riesen Berg von illegalem Sperrmüll auf dem Hof. Aber der gehört nach der Aufwertung des Viertels eh der Vergangenheit an. Oder wird folkloristisch verklärt. Ist dann aber auch egal.

Statt der Nähe zu den Schillerwiesen sind nun also Moscheeblick, Wagenplatz und eine erhöhte Polizeipräsenz die ersten Anzeichen des kommenden Wohlstandes im Viertel. Ebenso bald schon werden die biertrinkenden Proletarier an den Kiosken von amphetamingetriebenen Ravekids aus dem Ostviertel verdrängt worden sein, die hier in leerstehenden Industrieruinen nach den angesagtesten Clubs der Stadt suchen. In den verwinkelten Hinterhöfe des Kiezes brüten bereits die ersten Kreativschmieden an neuen Ideen für das kommende Web 3.0. Schon ahnt das geistige Auge die Auseinandersetzungen um die Media-Leine-Aue und die Kämpfe gegen einen weiteren McDonalds oder den ersten StarBucks. Um die einzige Pfannensaline Europas wird ein touristischer Hype entfacht, der massenhaft Hotels und Freizeitanlagen entstehen lässt. Im Zuge des nationalen Taumels kommt es bald schon zu einer Wiederentdeckung der Königspfalz Grone. In diesem weltläufigen Klima sprießen bald auch erste Kulturangebote von höchster Güte. Auf dem Gelände des Wagenplatzes entsteht ein Skulpturengarten. Eine völlig überteuerte mexikanisch angehauchte Trendgastronomie verwöhnte die Besucher der Off-Innenstadt Theater. Und wer einmal das „Essig und Öl“ Regal im Herkules gesehen hat, für den besteht kein Zweifel daran, dass die Grünen es bald schaffen werden, die absolute Mehrheit der SPD im Ortsrat zu brechen.
Ich glaube ich geh gleich mal irgendwo ein „gegen Yuppies“ sprühen, irgendwie will ich den Speermüll vom Hof haben! Koste es was es wolle…

Erkenntnisbestätigung für Jedermann/-frau u.ä.

Der Antideutsche regt sich drüber auf, dass die Palästinenser noch mit den Booten aufs Meer kommen.
Der Antispeziezist regt sich auf, dass, äh, ich glaub der regt sich nicht nur auf, der kriegt grad die Krise, ihr könnt euch ja denken warum.
Der Antiimperialist regt sich darüber auf, dass die Menschen in Gaza so hungern und sie deshalb schon dieses Tier essen müssen.
Der Islamophobiker regt sich über die Art des Schlachtens auf und fühlt sich darin bestätigt, dass islamischen Werte nicht mit den Menschen- und Tierrechten vereinbar sind.
Die Frauenrechtler_innen gehen an die Decke weil sie dort nur Männer reden sehen.
Der Philosoph zuckt mit den Achseln und sagt: „Das ist Evolution.“ oder er sagt: „Hier sieht man den Barbaren im Menschen, diesen er sich austreiben muss, um endlich die Welt zu schaffen, in der alles glücklich ist.

Ich bin immer noch sprachlos. Dieses Vieh ist war so groß, ey.

Dreck, überall Dreck

Immer wenn ich beim Nachbar vorbei gehe sehe ich jede Menge Dreck. Wer kann denn so wohnen? Man sieht da sogar die Ratten rum hüpfen. Wollt mich schon einmal beschweren gehen. Doch dann kamen mir Zweifel, ob das nicht spießig und bürgerlich wäre. Zudem fragte ich mich, wie ich mir denn das Recht dazu rausnehmen könnte in die Privatsphäre der Nachbarn einzudringen und den Moralapostel zu spielen. Es ist auch nicht so, dass schon der Dreck von dort bis vor meine Haustür geweht wurde. Würde mir aber wahrscheinlich auch nicht auffallen, da ich selbst keine reine Fußmatte besitze. Hab aber auch noch nicht die nötige Energie entwickelt um endlich mal Kehraus zu machen. Bin mir auch nicht sicher, ob ich überhaupt die richtige Putz- und Lebensweise hab, um ein Leben ohne Dreck zu führen. Müsste da wohl erst mal Theorien übers Putzen und ein sauberes Leben entwickeln.
Aber dann, dann putz ich vor allen Haustüren der ganzen Strasse und das Leben wird zur „Sensation White“!
white
Aber bis dahin muss ich mich wohl mit den Ratten und dem Dreck abfinden.

Bin hängen geblieben

Auf Adoleszenz und dem hier:

Hier gibt es noch Neuigkeiten aus der Region: Hausbesetzung in Witzenhausen

60 Jahre Grundgeschwätz

Das muss doch gefeiert werden. Ich mach dies mit Helden meiner Jugend.
konzi
Yeah, ohne Ende schon auf der Zugfahrt besaufen, dann pöbelnd zur Veranstaltung durchfragen. Dann weiter saufen, sich die Vorbands anhören, oder auch nicht, hoffen dass da nicht zu viele Assis auflaufen, denke aber nicht in dem Laden, so dass man sich schon einmal warm pogen kann. Ansonsten weiter saufen.
Und dann die älteste Punkband in Originalbesetzung sehen und hören, die Lieder mitgrölen und dabei wie zwölf fühlen.

Dann randalierend über die „Kö“ flanieren und mal wieder in einer Ausnüchterungszelle aufwachen.

Ach, Vorfreude ist doch die schönste Freude (oder Froide, wie es die Fans von Evil Conduct schreiben würden).